SING, INGE, SING - Der zerbrochene Traum der Inge Brandenburg


Regie: Marc Boettcher

Der Jazz in Deutschland hatte eine Stimme: Inge Brandenburg. Aufgewachsen in schwierigen Verhältnissen, frühzeitig gewohnt, auf eigenen Beinen zu stehen, Ende der 1950er Jahre plötzlich als beste europäische Jazzsängerin gefeiert, vom Time Magazin mit Billie Holiday verglichen, auf Händen getragen von den Musikern – und ignoriert und (erfolglos) auf Schlager reduziert von der deutschen Plattenindustrie…

Ein Frauenschicksal der 1950er und 60er Jahre, einer Zeit, in der es in Deutschland keinen Platz gab für selbstbewusste Frauen mit überregionalen Träumen, mit dramatischem Interpretationsstil und einer emanzipierten Erotik. Erst durch SING! INGE, SING! wird es möglich, eine große deutsche Künstlerin zu entdecken!

Mehr Informationen zum Soundtrack des Films, erschienen bei Silver Spot Records, # 1036002SSR, finden Sie hier: silverspot-records.com


Extras: Kinotrailer, FilmFestSpecial auf dem Film Festival Emden-Norderney   Jahr: 2011   FSK: 12   Land: Deutschland   Sprache: deutsche & englische Fassung   Länge: 118 min   Sound: Dolby Digital Stereo 2.0   Formate: 16:9  

  special edition DVD  € 19,90  
< zurück


banner