DAS FISCHKIND
Der mit Spannung erwartete Zweitling der Argentinierin Lucía Puenzo nach XXY!

Regie: Lucía Puenzo
Schauspieler: Inés Efron (XXY), Mariela Vitale
Originaltitel: El Niño Pez

Lala lebt in einer der exklusivsten Wohngegenden von Buenos Aires und ist leidenschaftlich verliebt in Guayi, eine indigene 20-Jährige, die im Haushalt ihrer Eltern angestellt ist. Gemeinsam träumen die beiden Mädchen davon, in Paraguay zu leben, irgendwo an den Ufern des Lago Ypoá. Um dies Wirklichkeit werden zu lassen, klauen sie alles, was sich im Haus an Geld nur finden lässt. Ihre Beute sammeln sie in einem Schuhkarton. Doch als der Karton voll ist, entweichen aus ihm, wie aus der Büchse der Pandora, auch Verlangen, Eifersucht und Wut. Dies ist der Ausgangspunkt für eine Flucht über die Fernstraße, die den Norden von Buenos Aires mit Paraguay verbindet. Dort, am Ypoá, warten auf Lala allerhand mysteriöse Ereignisse, während Guayi in einer Jugendhaftanstalt festgehalten wird…

„Ein furchtbar hässlicher Hund, vollgepumpt mit Drogen, erzählt, wie zwei junge Mädchen aus Liebe zu Mörderinnen werden. Ein frecher, temporeicher, magischer Roman – THELMA UND LOUISE auf Argentinisch!“ … heißt es in der deutschen Verlagsankündigung zu Lucía Puenzos Buch „Das Fischkind“, das die argentinische Zeitung „Página 12“ mit den Worten lobt: „Wäh­rend der Lektüre wähnt man sich fast unweigerlich in einem Film.“ Es ist also nicht verwunderlich, dass die Autorin nach dem Erfolg ihres Filmdebüts XXY den eigenen Stoff für ihre zweite Regiearbeit gewählt hat.

Lucía Puenzo über Ihren Film:
Mit der Geschichte von XXY hatte ich das große Glück, sowohl das Publikum als auch die Kritiker auf meiner Seite zu haben. DAS FISCHKIND war dagegen ein großes Wagnis, denn wichtiger als das, was erzählt werden sollte, war es, einen persönlichen Ton zu finden, einen Rhythmus, eine Spannung zu erzeugen, die, ganz unabhängig vom Plot, die ganze Zeit über anhalten sollte. Und damit eine Netz zu weben, das provoziert und Vorurteile ins Wanken bringt. Gedreht wurde ganz ähnlich wie bei XXY – mit kleinem Team, auf 16mm, in einer mich faszinierenden Landschaft (Paraguay). Aber in einem Stil, der an das Genre-Kino angelegt ist und dadurch die Geschichte immer weiter treibt, nach den Gesetzen des Kinos, ohne die Charaktere einer moralischen Beurteilung zu überlassen. Natürlich ist DAS FISCHKIND vor allem: eine Liebesgeschichte!


Jahr: 2009   FSK: 16   Land: Argentinien, Frankreich, Spanien   Untertitel: deutsch   Sprache: spanische Originalfassung   Länge: 96 min   Sound: Dolbly Digital Stereo 2.0   Formate: 16:9  

   DVD  € 19,90  
< zurück


banner